Aufzucht


Die Aufzucht meiner Jungtiere
 



Webliga-Webkatalog
Webkatalog



 


Aufzucht der Schlüpflinge von:


Emys orbicularis
Chrysemys picta marginata
Chrysemys picta bellii
und Trachemys scripta elegans
 


Sofort nach Schlupf werden die Jungtiere der oben genannten Arten in flachen Hydrokulturbehältern im Freiland untergebracht. Als Sonnenplatz dient ein Stück Korkrinde. Zusätzlich werden als Versteck- und Klettermöglichkeit Aststücke, Steine und Hornkraut ins Wasser gelegt. Besonders bei den teils kühlen Temperaturen in den Übergangszeiten im Frühjahr und Herbst müssen die Tiere die Möglichkeit haben mit Hilfe solcher Einrichtungsgegenstände die Wasseroberfläche durch klettern zu erreichen. Der Wasserstand wird in den Freilandbehältern in dieser Zeit wegen der Gefahr des Ertrinkens so hoch wie die Panzerbreite des größten Tieres gehalten. So können einerseits auf den Rücken gefallene Tiere sich selbständig umdrehen, andererseits ist der Wasserstand nicht allzu hoch, so dass die, bei niedrigen Temperaturen klammen, Jungtiere trotzdem die Wasseroberfläche ohne Probleme erreichen können. Die Behälter sind mit einer Maschendrahtabdeckung zum Schutz vor Katzen, Krähen, Mardern u.s.w. versehen. Bei kühler Witterung werden die Behälter ganz oder teilweise mit Glas- oder Doppelstegplatten abgedeckt um durch den Frühbeeteffekt die Haltungstemperatur zu erhöhen. Da sich die relativ kleinen Behälter abgedeckt sehr schnell erwärmen achte ich darauf, dass die Abdeckungen bei unerwartet warmer Witterung früh genug entfernt werden.

In diesen Behältern werden die Tiere bis zu einem Alter von 2-3 Jahren aufgezogen.




Aufzuchtbehälter für Schlüpflinge

 

Auch im ersten Winter erfolgt schon eine Überwinterung von Anfang November bis zu den ersten warmen Tagen im März. Meine Schlüpflinge der beiden oben genannten Arten werden auch in der Übergangszeit nicht in Terrarien gehalten. Sobald Anfang November die ersten Nachtfröste gemeldet sind werden sie in den Überwinterungskeller überführt.

Weiteres zur Überwinterung lesen sie hier


Ab dem 3.-4. Lebensjahr werden die Jungtiere in einem kleinen Aufzuchtteich gehalten.
Dieser hat an der tiefsten Stelle einen Wasserstand von ca. 30 cm. Zum Ufer hin gibt es größere Flachwasserbereiche mit einer Wassertiefe von 0 – 10 cm. Wie auch in der Anlage für die adulten Tiere ist die Folie mit einer rau strukturierten Betonschicht verkleidet. Die Anlage kann bei kühler Witterung mit Doppelstegplatten zur Temperaturerhöhung abgedeckt werden.


Aufzuchtteich für die
3-4 jährigen Tiere

 

Auf diese Weise wachsen die Jungtiere relativ ungestört unter naturnahen Bedingungen auf.

zum Seitenanfang

 



Aufzucht von Chrysemys picta dorsalis
und anderen wärmebedürftigen Arten:
 


Die oben genannten Aufzuchtbedingungen gelten natürlich nur für Arten die aufgrund nördlich gelegener Herkunft eine kühlere Haltung vertragen.
Schlüpflinge der wärmebedürftigeren Chrysemys picta dorsalis werden aufgrund ihres südlich gelegenen Herkunftsgebietes im Aquaterrarium aufgezogen.


zum Seitenanfang

 



Aufzuchtfutter


Zur Fütterung der Schlüpflinge werden Rote Mückenlarven (Frostfutter), getrocknete Gammarus, Wasserflöhe (lebend), Wasserasseln (lebend) und kleine
Fische (Guppys) verwendet.
Nach einiger Zeit nehmen die Tiere dann auch in kleinere Stücke zerbrochene
Reptomin Sticks (von Tetra).
Bei der Futtermenge ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt.
Zu hohe Futtermenge verursacht ein zu schnelles Wachstum. Die Tiere entwickeln dabei einen unnatürlich geformten Panzer.


 

zum Seitenanfang