Krankheiten

 

Schildkrötenkrankheiten



Bei allen Erkrankungen sollte in jedem Fall ein Tierarzt konsultiert werden, der nach Möglichkeit Erfahrung in der Behandlung von Reptilienkrankheiten hat. Leider gibt es nicht viele Tierärzte die sich auf Reptilien spezialisiert haben.

Adressen von Tierärzten die sich mit Reptilienerkrankungen beschäftigen erhält man über die DGHT


Link zur Tierarztliste der DGHT



 


Erkältung/ Lungenentzündung:

Bei Schildkröten kann es durch Haltungsfehler schnell zu Erkältungen oder im schlimmsten Fall zu einer Lungenentzündung kommen.

Ursache:

- Zugluft
- schlechter Ernährungszustand
- Wassertemperatur höher als Lufttemperatur
- Stress durch falsche Gruppenzusammensetzung
- zu schnelle Ein- und Auswinterung
- fehlende Sonnenplätze
- zu kalte Haltung
- staubiges Substrat auf dem Landteil

Symptome:

- feuchte Nase, Bläschen vor der Nase
- Geräusche beim Atmen
- Schleim vor dem Maul
- Schieflage beim Schwimmen (Lungenentzündung)

Solange es sich um eine leichte Erkältung handelt kann eine sofortige Temperaturerhöhung erfolgreich sein. Handelt es sich aber um eine Lungenentzündung (Schieflage beim Schwimmen) ist der Einsatz eines Antibiotikums unumgänglich.
Bei einer Erkrankung meiner Tiere ist das Antibiotikum Baytril® mit Erfolg eingesetzt worden.


 

zum Seitenanfang



 



Legenot:

Durch verschiedene Ursachen kann es bei trächtigen Weibchen zur Legenot kommen.

Ursache:

- fehlende Eiablageplätze
- zu kalte Haltung
- plötzlicher Temperatursturz in der Freilandanlage
- psychische Faktoren (Stress, falsche Gruppenzusammensetzung, Störungen während der Eiablage)
- organische Probleme

Symptome:

- plötzliches Einstellen der Legetätigkeit
- apathisches Verhalten

Abklärung eventuell durch Röntgenaufnahmen. Bei genauer Diagnose kann durch den Tierarzt mit Oxytocin und Calciuminjektion die Eiablage eingeleitet werden. Nach Verabreichung der Medikamente wird das Tier am besten in ein lauwarmes Wasserbad gesetzt. Die Eiablage erfolgt dann eventuell schon nach 30 Minuten.

 


zum Seitenanfang



 


Panzernekrose:

Ursache:

- vorschädigung des Panzers durch rauhe Steine
- keine geeigneten Sonnenplätze zum abtrocknen des Panzers vorhanden
- unhygienische Haltungsbedingungen
- eine Übertragung von Keimen über das Futter (bei Wasserschildkröten, infizierte Futtertiere   (Shrimps und   Gammariden (Krebstiere)), siehe "Schildkrötenkrankheiten", Dr. Lutz Sassenburg

Symptome:

- eiternde Stellen unter den Hornplatten

Das abgestorbene Gewebe muss vom Tierarzt ausgeschabt werden. Zur Behandlung der Wunde hat sich Lotagen® bewährt. Die Flüssigkeit wird in das Loch geträufelt und sollte einige Zeit einwirken können. Zur Wundbehandlung kann auch Betaisodonasalbe® verwendet werden.
Das betroffene Tier muss mehrere Tage trocken gehalten werden, bis das Loch von unten zuwächst. Zum Füttern und Tränken muss die Schildkröte jeden Tag in sauberes frisches Wasser gesetzt werden.


 


zum Seitenanfang