www.schildkroetenteiche.de


Wasser- und Sumpfschildkrötenarten - www. schildkroetenteiche.de



Die Südliche Zierschildkröte / Rückenstreifenzierschildkröte-
Chrysemys picta dorsalis


Südliche Zierschildkröte
oder
Rückenstreifenzierschildkröte
Chrysemys picta dorsalis

BeschreibungVerbreitungHaltungFütterungVermehrungAufzuchtÜberwinterungLiteraturLinks

Gruppenzusammensetzung




Beschreibung

Beschreibung mit freundlicher Genehmigung: Holger Vetter und Michael Daubner (2000): Das Schildkrötenlexikon auf CD, L. Staackmann Verlag KG, München.

Naht zwischen 2. und 3. Wirbelschild deutlich gegen Naht zwischen 2. und 3. Rippenschild versetzt; ausgeprägter roter oder gelber Längsstreifen entlang der Mitte des Rückenpanzers (besonders bei jüngeren Exemplaren); Nähte der Rückenpanzerschilder durch helle, schmale Streifen umrahmt.
Bauchpanzer einfarbig gelb, höchstens mit 1-2 kleinen dunklen Flecken.Diese Form ist die kleinste Unterart von Chrysemys picta. Während männliche Tiere dieser relativ kleinbleibenden Wasserschildkrötenart meist nicht länger als 10 cm werden, können Weibchen durchaus eine Rückenpanzerlänge von 12,5-15,6 cm erreichen.


männliche Rückenstreifenzierschildkröte - Chrysemys picta dorsalis


Weibchen der Südlichen Zierschildkröte - Chrysemys picta dorsalis


Haben Sie Interesse an unseren Nachzuchten der Südlichen Zierschildkröte
Chrysemys picta dorsalis?
Dann wechseln sie bitte hier zu unserer Abgabeseite!



Seitenanfang



Verbreitung

Karte und Angaben zur Verbreitung mit freundlicher Genehmigung: Holger Vetter und Michael Daubner (2000): Das Schildkrötenlexikon auf CD, L. Staackmann Verlag KG, München.

Verbreitungskarte modifiziert nach IVERSON (1992): A Revised Checklist with Distribution Maps of the Turtles of the World, Privatdruck, Richmond.





Bestimmungschlüssel für die Unterarten von Chrysemys picta


Chrysemys picta dorsalis (Südliche Zierschildkröte oder Rückenstreifenzierschildkröte):
  
Diese Unterart findet man vom südlichen Illinois und Missouri entlang beider Ufer des Mississippi bis zur Golfküste Louisianas und ostwärts über den Norden Mississippis bis nach Alabama; Reliktpopulationen existieren im Südosten Oklahomas und in benachbarten Gebieten in Texas (südlichstes isoliertes Vorkommen im Colorado-Flusssystem im mittleren Texas). In Florida scheint die Unterart (und Art) nicht wildlebend vorzukommen; evtl. wird jedoch der äußerste Nordwesten über das Chattahoochee-Flusssystem erreicht. Vermutlich handelt es sich bei den vom Menschen in Florida angesiedelten Populationen überwiegend um Angehörige dieser Unterart.

Insgesamt lebt Chrysemys picta dorsalis (in reiner Form oder in Mischlingspopulationen) in folgenden Bundesstaaten der USA:
Alabama (nicht im Süden), Arkansas (nicht im Nordwesten), Illinois (äußerster Süden), Kentucky (äußerster Westen), Louisiana (nicht im Südwesten), Mississippi, Missouri (äußerster Südosten), Oklahoma (Südosten), Tennessee (Westen), Texas (Osten, Zentrum)



Seitenanfang







Haltung

Meine Chrysemys picta dorsalis bewohnen ein großes Aquaterrarium. Eine Beschreibung des Terrariums finden Sie hier.
Zur Haltung eignet sich ein Aquaterrarium mit großem Wasserteil. Da Zierschildkröten hervorragende Schwimmer sind sollte der Wasserstand für ausgewachsene Tiere mind. 40-50 cm betragen.


besonders die männlichen Tiere der Südlichen Zierschildkröte durchschwimmen ständig
ihr Revier

Auch Schlüpflinge dieser geschickt schwimmenden Wasserschildkrötenart kommen schon sehr gut mit einem hohen Wasserstand zurecht. Für 1-3 Tiere wird ein Aquarium 150 x 60 x 60 (L x B x H) oder größer benötigt. Um die Wasserschildkröten vor Zugluft zu schützen sollte das Becken zu 2/3 mit einer Plexiglasplatte abgedeckt werden.Weiterhin benötigen die Tiere einen Landteil mit Sonnenplatz in Form eines zum Teil ins Wasser reichenden und leicht zu erkletternden Korkeichenrindenstücks.

Bei folgendem Aquaristik Shop beziehe ich inzwischen fast alles was man für den Wasserteil des Aquaterrariums benötigt. Innenfilter, Außenfilter, Filtermatten, Aquariensilikon und viele andere Artikel findet man hier durchweg zum meist günstigsten Preis. Zudem wird ab 30,- Euro ohne Berechnung von Versandkosten geliefert.



Besonders wichtig ist eine hochwertige Beleuchtungsquelle über dem Sonnenplatz. Hierfür eignet sich eine 70 oder 150 Watt starke HQI-Leuchte (Leuchtmittel mit einer dem Tageslicht ähnlichen Lichtfarbe verwenden).

Inzwischen gibt es aber spezielle Vollspektrum-Lampen die geradezu ideal für die Haltung von Sonnenanbetern wie Chrysemys picta dorsalis sind. Diese Birnen geben ein sehr helles sonnenähnliches Licht ab welches auch genügend UV-Strahlung enthält. Diese Lampen (E27 Fassung) müssen mit einem entsprechenden Vorschaltgerät und einer für hohe Spannungen ausgelegten Fassung betrieben werden.

Die Birne, das Vorschaltgerät und die richtige Fassung können sie über folgende Links bei Amazon bestellen:



Lucky Reptile Bright Sun UV Desert 70 Watt



Vorschaltgerät Bright Control Pro, 70 Watt



Lampenfassung - Lucky Reptile Thermo Socket Pro



Den Tieren wird so ein Platz mit einer Temperatur von 35-40°C zur Regulierung der Körpertemperatur und der Möglichkeit zum Abtrocknen angeboten. Die Temperatur kann durch einstellen der Lampenhöhe reguliert werden. Die Grundbeleuchtung des Behälters wird durch eine Neonröhre gewährleistet. Bei Haltung von weiblichen Tieren muss ein Eiablageplatz eingebaut werden. Dazu eignet sich eine eingehängte Kunststoffwanne 40 x 30 x 30 (L x B x H).Diese wird mit feuchtem Sand gefüllt.  An einer Seite wird eine wasserdichte (dafür zugelassene) ca. 11 Watt starke Heizmatte senkrecht eingegraben. Dadurch entstehen verschiedene Temperaturbereiche im Ablagesubstrat. Dies erhöht die Attraktivität als geeigneten Ablageplatz für die Weibchen, die sich nun den ihnen zusagenden Temperaturbereich aussuchen können. Das Wasser wird mit einem Aquarienheizer beheizt und mittels handelsüblicher Innen- oder Außenfilter gereinigt. Je nach Beckengröße ist dennoch ein wöchentlicher Teil-/ Wasserwechsel erforderlich.

Entsprechend dem Klima des Herkunftsgebietes werden den Tieren wechselnde Temperaturen und Beleuchtungszeiten geboten um die Jahreszeiten zu simulieren.

Tabelle Temperaturverlauf folgt noch!


Seitenanfang


Die ideale Gruppenzusammensetzung

Oft wird nach der richtigen Gruppenzusammensetzung gefragt. Deshalb eine kurze Erklärung zu diesem Thema:

Eine Gruppe bestehend aus mehreren Weibchen (ohne Männchen) lässt sich meist ohne Probleme zusammen halten. Aber auch bei den Weibchen gibt es keine 100 prozentige Garantie. Gelegentlich gibt es auch unter den Weibchen unverträglichkeiten.

Eine Gruppe bestehend aus mehreren Männchen (ohne Weibchen) harmoniert bei den Zierschildkröten nach meinen Erfahrungen nicht.  

Ein einzelnes Männchen ist eine mögliche Alternative. Hierbei stört mich allerdings die ständige Einzelhaltung eines Tieres.
Gut geeignet ist aber beispielsweise die Vergesellschaftung eines Chrysemys picta dorsalis Männchens
mit einem Männchen der Schwarznknopf-Höckerschildkröte Graptemys nigrinoda nigrinoda. Hierbei kommt es zu keinerlei Unverträglichkeiten.

Die Zusammenhaltung eines Dorsalis-Männchen mit einer Moschusschildkröte ist nicht zu empfehlen, da bei mir in einem Fall zu einer abgebissenen Schwanzspitze bei der dorsalis kam.. 

Eine Gruppe aus vielen Weibchen und einem Männchen kann in einem sehr großen Aquaterrarium
harmonieren. Eine solche Gruppenzusammensetzung kann über Jahre ohne Probleme funktionieren.
Da sich das aber auch schnell ändern kann muss man immer damit rechnen das eventuell das Männchen
außerhalb der Paarungszeiten getrennt in einem eigenen Terrarium gehalten werden muss.

Meine Gruppe bestand bis vor kurzem aus 5 Weibchen und 1 Männchen.
Das funktionierte bisher sehr gut. Die Tiere wurden ganzjährig zusammen gehalten.

Seit kurzem halte ich das Männchen mit 7 Weibchen zusammen. Auch diese Zusammensetzung ist bisher stressfrei.
Generell ist es so das bei gewünschter ganzjähriger Zusammenhaltung möglichst viele Weibchen mit einem Männchen zusammen gehalten werden sollten. So besteht die größte Chance das die Gruppe harmoniert.



Seitenanfang


Fütterung

Als pflanzliche Nahrung dienen Wasserlinsen und andere Wasserpflanzen die von Zeit zu Zeit aus meinem Teich abgekechert werden.
Seltener werden Fischfutterpellets, mit Vitamin- Mineralstoffgemisch bestäubte Rinderherz und Rinderleberstückchen gefüttert.
Katzentrockenfutter wird wegen des zu hohen Fettgehaltes nicht mehr verwendet.
Auch Forellenpellets (z.B. Fisch Fit von Interquell) werden nicht mehr verwendet weil die Futterzutaten meines Erachtens nicht zur artgerechten Ernährung von Wasserschildkröten geeignet sind und der Fettgehalt hier ebenfalls zu hoch ist.

Ich biete zur Zeit nur noch einmal wöchentlich Gelatinefutter an. Das relativ gehaltvolle Gelatinefutter bewirkt ansonsten bei zu häufiger Fütterung ein zu schnelles Wachstum.



Seitenanfang


Vermehrung

Mit 3-5 Jahren erreichen Südliche Zierschildkröten die Geschlechtsreife. Bietet man den Tieren einen Jahreszeitlich wechselnden Beleuchtungs- und Temperaturverlauf ähnlich den Bedingungen im Herkunftsgebiet an, kann man auch mit Nachzuchten rechnen. Kurz nach dem Winterschlaf beginnt die Paarungszeit. Wenige Wochen später werden die ersten Gelege abgesetzt.


balzendes Männchen



Die Gelege der Südlichen Zierschildkröte - Chrysemys picta dorsalis
bestehen meist aus 3-5 Eiern


Meine Weibchen setzten bisher je Saison 2-3 Gelege ab. Diese bestehen meist aus 4-5 Eiern.
Die Weibchen sind teilweise in der Ablagezeit sehr scheu. Bei der geringsten Störung unterbrechen einige Weibchen sofort die Legetätigkeit. Bei zu häufigen Störungen kann dies schnell zu Legenot führen. Deshalb habe ich die Sichtscheibe im Bereich des Ablageplatzes mit dunkler Pappe beklebt. So abgeschirmt fühlen sich die Tiere bei der Eiablage wesentlich sicherer. Die Eier werden in einem selbst gebauten Brutschrank, in feuchtem Vermiculite bei Temperaturen von 26-31°C bebrütet.




der Schlupf beginnt



geschafft !

Sobald im Herbst die Temperaturen wieder zu fallen beginnen folgt eine zweite Paarungsphase.

Haben Sie Interesse an unseren Nachzuchten der Südlichen Zierschildkröte
Chrysemys picta dorsalis?
Dann wechseln sie bitte hier zu unserer Abgabeseite!


Seitenanfang



Aufzucht

Meine Schlüpflinge ziehe ich in einem kleinen 60 Liter Becken auf. Ins Wasser lege ich Hornkraut als Kletterhilfe und Versteckmöglichkeit. Zwei in einem Terrarienschrank integrierte, nebeneinander stehende, Becken werden von einer Desert Bright Sun UV 70 Watt beleuchtet. Diese Birne, die mit einem entsprechenden Vorschaltgerät betrieben werden muss, gibt ein sehr helles, der Sonnenstrahlung ähnliches Licht ab. Weiterhin gibt diese Birne auch UV-Licht ab.

Weitere Informationen zur Beleuchtung und eine genaue Beschreibung zur Verwendung der Desert Bright Sun UV Birne finden sie unter Terrarienbeleuchtung.

Durch die Beleuchtung steigt die Wassertemperatur tagsüber auf ca. 27°C. Deshalb verwende ich keinen Heizstab mehr.
Die leichte Abkühlung des Wassers während der Nacht schadet den Tieren nicht.

Die beiden Aufzuchtbecken werden mittels Eck-Biofilter gefiltert wie Uwe Geissel sie auf seiner Seite
unter www.turtle-technik.de beschreibt. Lediglich eine kleine Änderung habe ich vorgenommen.
Für Zierschildkröten die auch zu einem gewissen Anteil pflanzliche Nahrung zu sich nehmen
hat sich das vorschalten eines grobporigen Filterschwamms bewährt. Ansonsten setzt sich das Filtersubstrat
(Lava) schnell mit Pflanzenfasern zu und muss dann komplett gereinigt werden. Bei Verwendung des Filterschwamms kann dieser ab und zu vorsichtig herausgehoben und gereinigt werden.
Bei Moschusschildkröten die fast zu 100% tierische Nahrung bevorzugen gibt es diese Probleme nicht.

Der Beckenboden ist mit gewaschenem Rheinsand bedeckt. Die weitere Ausstattung besteht aus aus dem Wasser ragenden Ästen und Korkeichenrindenstücken als Sonnenplatz.
Besetzt sind die Becken mit Hornkraut, Wasserlinsen und der Muschelblume. Natürlich müssen diese Pflanzen immer wieder durch neue ersetzt werden, da Zierschildkröten wie schon beschrieben einen hohen Anteil an pflanzlicher Nahrung zu sich nehmen.

Eine Beschreibung des Beckens und des Biofilters finden sie hier



Vergleich eines wenige Tage alten mit einem 2 Monate alten Jungtier.
Erst nach einigen Wochen ist die Pigmentierung abgeschlossen. 



Haben Sie Interesse an unseren Nachzuchten der Südlichen Zierschildkröte
Chrysemys picta dorsalis?
Dann wechseln sie bitte hier zu unserer Abgabeseite!

Seitenanfang


Überwinterung

Meine ausgewachsenen Tiere werden nach langsam absinkenden Temperaturen im Herbst, den ganzen Januar bei Temperaturen von ca. 4-8°C im Überwinterungskeller bei vollkommener Dunkelheit überwintert. Im Februar wird der Überwinterungsbehälter über mehrere Tage wieder langsam erwärmt. Nach ca. einer Woche werden die Tiere dann wieder ins Terrarium überführt.


Seitenanfang


Literatur








Seitenanfang


Links

 http://www.chrysemys.de/dorsalis.htm



Seite von Xaver Wapelhorst zu verschiedenen Wasserschildkrötenarten




Seite von Hellmut Beck
Umfangreiche Seite zu Land- und Wasserschildkröten, Krankheiten, Futter u.a.
Möglichkeit private Kleinanzeigen aufzugeben




Seite von Volker Naths
Fotogalerie mit Bildern von verschiedenen Wasserschildkrötenarten




www.turtles.unsre-bu.de
Seite von Stephan Böhm



Seite von Robert Hentschel



Haben Sie Interesse an unseren Nachzuchten der Südlichen Zierschildkröte
Chrysemys picta dorsalis?
Dann wechseln sie bitte hier zu unserer Abgabeseite!


Seitenanfang




































































































































































































































Copyright © by GK - www.schildkroetenteiche.de - Ohne schriftliche Erlaubnis ist es nicht gestattet Bilder und Texte für andere Webseiten
oder gewerbliche Zwecke zu verwenden.
Partnerseiten: 
 www.terrarium-welt.de  www.wasserschildkroeten.de